6. Dezember 2018
Veranstaltungen

#SCCON18 – Ein Rückblick des MACH Innovation Hub

Der MACH Innovation Hub zeigte auf der Smart Country Convention Anwendungsfälle von Künstlicher Intelligenz, Blockchain und Augmented Reality für die öffentliche Verwaltung. Hub-Leiterin Lena Müller-Ontjes blickt zurück auf eine spannende Veranstaltung.

  • teilen
  • drucken

Messewelt im Umbruch

Aktuell gibt es einen Wandel in der Messewelt. Es gibt neue Veranstaltungen, wie die Smart Country Convention und Veranstaltungen, die hinterfragt und nach vielen Jahren eingestellt werden, wie die CEBIT.

Auf der Smart Country Convention in Berlin waren wir mit dem MACH Innovation Hub und haben an unserem Stand unsere Prototypen basierend auf Maschine Learning und Augmented Reality vorgestellt. Wir hatten reichlich Besuch und führten Vertriebsgespräche, Gespräche mit Start-ups, Technologie-Unternehmen, Innovation Hubs oder Centren, mit Beratungshäusern und auch mit Vertretern aus der öffentlichen Verwaltung. Wir sprachen über mögliche Zusammenarbeiten in unserem Joint Innovation Lab und tauschten uns darüber aus, welche Kooperationen und Projekte denkbar wären.

R2D2 trifft Verwaltung

Der City Cube, in dem die Smart Country Convention stattfand, bestand aus vielen unterschiedlich großen Ständen. In der Mitte präsentierte sich das Land Dänemark. Viele der Anbieter zeigten Zukunftsthemen: Zum Beispiel wurde ich auf einem Stand von R2D2 begrüßt und an einem anderen konnte ich Legofahrzeuge selbst programmieren und bestimmen, wie lange sie in welche Richtung fahren.

Was hat das Ganze mit der öffentlichen Verwaltung zu tun? R2D2 soll die Verwaltungsmitarbeiter in den Behörden unterstützen. Zum Beispiel kann er Besuchern einer Behörde im Empfangsbereich mitteilen, wo er welche Informationen findet und so die Mitarbeiter in der Verwaltung entlasten.
Die Programmierung von Lego soll bereits die sehr junge Generation an Technologie und Programmierung heranführen.

Neben den Ausstellern gab es drei Bühnen, auf denen eine Reihe von Vorträgen gehalten wurden. Die Flughöhe war teilweise sehr hoch, um das sehr heterogene Publikum abzuholen. Tiefer ins Detail ging es in den Workshops, die zusätzlich angeboten wurden.

Ich habe an einem Workshop zum Thema „Das Konzept der digitalisierbaren Gesetzgebung“ mit Ricke Hougaard Zeberg (CIO Dänemark), Prof. Dr. Parycek (Fraunhofer FOKUS Institute) teilnehmen können. 

Worum es in dem Workshop ging, erfahren Sie im nächsten Artikel.

lena mueller ontjes

Lena Müller-Ontjes,

Leiterin MACH Innovation Hub

Veranstaltungen

Legisten Labs – das Buzzword 2019!?

mehr erfahren